Bild Marder

Mardervergrämung / Marderabwehr

Als Kulturfolger kommen Marder zunehmend in der nahen Umgebung der Menschen vor. Die nachtaktiven Tiere sind deutschlandweit in Städten und Dörfern präsent und häufig in der Nähe von Autos und auf Dachböden zu finden. Dabei bringt ein Marder in der Nachbarschaft oder gar im eigenen Haus meist deutliche Geruchs- und Lärmbelästigungen und vor allem Material- und Gesundheitsschäden mit sich – nicht umsonst gehört der Marder zu den Hygiene- und Materialschädlingen. Von verwesenden Resten der Beutetiere und Verkotungen über zerbissene Leitungen, Isolierungen und Dämmungen bis hin zu verschiedensten Krankheiten wie Tollwut, Hirnhautentzündung und Bandwürmer, die auf Menschen oder Haustiere übertragen werden können.

Marder unterliegen in Deutschland dem Jagdrecht. Während der Schonzeit dürfen sie jedoch weder gefangen noch gejagt werden. Dies erschwert die Bekämpfung der Marder erheblich. Um einem Marderbefall wirkungsvoll entgegenzuwirken, sollten deshalb ausgebildete Schädlingsbekämpfer zum Einsatz kommen! 

Wir unterstützen Sie gerne bei der Lösung Ihres Marder-Problems! Zur Mardervertreibung setzen wir gezielt Vergrämungsmittel im Puder- und Spritzverfahren ein. Zudem untersuchen wir das befallene Objekt gründlich auf Eindringmöglichkeiten, die verschlossen werden müssen, um dauerhaft zu verhindern, dass Marder in ein Objekt gelangen können.